Historisches Museum Cadolzburg

Das neue Kulturzentrum am Marktplatz

MINNESANG UND SCHWERTERKLANG

21. Juli bis 3. Oktober 2018

Dr. Marianne Voß aus Burghausen hat einen wohl einzigartigen künstlerischen Schwerpunkt: Sie reproduziert die Miniaturen der Manessischen Handschrift, der umfangreichsten und bedeutendsten Liedersammlung des Mittelalters. Im Historischen Museum Cadolzburg (HMC) am Pisendelplatz präsentiert sie nun vom 21. Juli bis 3. Oktober unter dem Motto "Minnesang und Schwerterklang" insgesamt 46 dieser außergewöhnlichen Werke.

Namensgeber der Manessischen Handschrift, auch Codex Manesse genannt, sind ihre Auftraggeber, der Züricher Patrizier Rüdiger Manesse (gest. 1304) und sein Sohn Johannes Manesse (gest. 1297). Das Original liegt im Tresor der Universitätsbibliothek Heidelberg und wird der Öffentlichkeit nur alle zehn Jahre zugänglich gemacht. In den Codex aufgenommen wurden Lieder von 140 Dichtern aus der Zeit von etwa 1160 bis 1330. Insgesamt 138 Miniaturen illustrieren das Buch, davon sind 137 farbig und mit Gold und/oder Silber belegt. Jede Miniatur repräsentiert einen Minnesänger, darunter Walther von der Vogelweide, Wolfram von Eschenbach und Meister Konrad von Würzburg.

In der Fachwelt hat sich die Künstlerin Voß mit ihren originalgetreuen und prachtvollen Reproduktionen längst einen Namen gemacht. Auf Kalbspergament lässt sie die Gemälde im Kleinformat neu erstehen, ganz so wie die Künstler des Mittelalters. Für die Ausstellung im Historischen Museum Cadolzburg (HMC) hat Voß ihre Werke in vier Themenkomplexe eingeteilt: "Bei Hofe", "Ritter, Pferde, Waffen", "In den Gärten der Minnesänger" und "Minnesänger".

Vernissage: Samstag, 21. Juli, 16.30 Uhr

 

Die 25 schönsten deutschen Bücher

voraussichtlich bis Ende Oktober

Ab sofort präsentiert die Buchhandlung "Calibri" im Historischen Museum Cadolzburg (HMC) die Ausstellung "Die 25 schönsten deutschen Bücher".

Jedes Jahr aufs Neue prämiert eine Expertenjury der Stiftung Buchkunst die 25 schönsten deutschen Bücher. Die Konkurrenz um die begehrte Auszeichnung ist groß. Die ausgewählten Titel sind stets "vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung" und zeigen eine große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten.

Besucher sind ausdrücklich dazu aufgefordert, die Bücher in die Hand zu nehmen und ihre jeweiligen Besonderheiten zu erforschen.

 

 

 

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung
Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Matomo Web-Statistik und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren